Der ESF auf Tour in Düsseldorf

Datum
30.08.2016

Am 27./28. August 2016 präsentierte sich der Europäische Sozialfonds (ESF) auf dem NRW-Tag in Düsseldorf. Von Rudelsingen bis zu einer Make up- und Farbberatung luden die lokalen ESF-Projekte zu zahlreichen Mitmachaktionen ein. Auch die Ministerpräsidentin des Landes NRW, Hannelore Kraft, besuchte den ESF-Stand und war überzeugt: Die ESF-Mittel seien gut angelegtes Geld, "mit dem wir vieles voranbringen und unser Land noch sozialer, noch besser machen können."

Die ESF-Tour Düsseldorf
Die ESF-Tour Düsseldorf

Welche Fehler sollte man im Bewerbungsgespräch besser vermeiden? Ein Sketch zum ESF-Programm Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier zeigte auf humorvolle Art, welche Fettnäpfchen auf dem Weg zum Traumjob zu umgehen sind. Das Publikum lachte über einen unpünktlichen Bewerber, der in kurzer Hose zum Gespräch erschien. Klar wurde auch, dass das Handy beim Bewerbungsgespräch besser aus sein sollte.

Für Begeisterung sorgte das live von einem Pianisten begleitete Rudelsingen am ESF-Stand. Der Medizinerchor Düsseldorf und der Junge Kammerchor Düsseldorf luden das Publikum mit Titeln wie "Heal the world" von Michael Jackson und deutschen Klassikern zum Mitsingen sein. Die vom IQ Netzwerk NRW verteilten Liedtexte waren schnell vergriffen. Am Lächeln der Teilnehmenden zeigte sich: Singen verbindet und macht glücklich.

"Deutsche Sprache, schwere Sprache": Wie kompliziert die deutsche Grammatik ist, erlebten die Teilnehmenden des Wissensquiz. Eine kniffelige Prüfungsfrage aus einem berufsbezogenen Deutschkurs für Menschen mit Migrationshintergrund machte deutlich, wie herausfordernd das Erlernen unserer Sprache ist.

Junge Interessierte konnten beim Tisch eindecken und Draht biegen ihre eigenen Fähigkeiten erproben sowie in Gastronomie- und Handwerksberufe hineinschnuppern. Zugleich erfuhren sie, dass junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf Unterstützung von der Berufseinstiegsbegleitung erhalten können.

Bei einer Make up- und Farbberatung erhielten Mütter, die (noch) nicht erwerbstätig sind, Tipps für ihren Berufseinstieg mit dem ESF-Programm Stark im Beruf. Währenddessen konnten sich die kleinen Besucher des ESF-Stands am Glücksrad spielerisch vergnügen.

Erfolgsgeschichten aus dem Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit stellte das Jobcenter Düsseldorf gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus vor. Der Bundestagsabgeordnete betonte, wie wichtig es für jeden Menschen ist, sein eigenes Geld verdienen zu können und wieder in Arbeit zu kommen.

"Von welcher ESF-Förderung kann ich profitieren?" erkundigten sich zahlreiche Interessierte am ESF-Stand. Die Mitarbeiterinnen des ESF-Bürgertelefons informierten bei einer ganz persönlichen Beratung über die individuellen Unterstützungsmöglichkeiten für arbeitslose Menschen, junge Menschen, Existenzgründerinnen und -gründer, Migrantinnen und Migranten sowie für kleine und mittlere Unternehmen. Die Besucher des ESF-Stands freuten sich zudem über die Powerbanks, die sie nach den eigenen Wünschen gravieren lassen und mit nach Hause nehmen konnten.

Über alle ESF-Projekte aus Düsseldorf, die sich am ESF-Stand präsentiert haben, erhalten Sie hier weitere Infos.

Zusatzinformationen

Zum Thema

Vi­deo: ESF-Tour in Düs­sel­dorf

 (ESF-Tour Düsseldorf)

Zum Thema

Im­pres­sio­nen der Tour

 (Die ESF-Tour in Düsseldorf)

Zum Thema

Gra­phic Re­cor­ding
Bil­der­ga­le­rie

 (ESF-Tour Güstrow)