ESF-Sozialpartnerrichtlinie "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern"

Ziel des Programms ist es, die Sozialpartner und betrieblichen Akteure bei der Fachkräftesicherung und Anpassung an den demografischen Wandel zu unterstützen:

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen insbesondere durch Qualifizierung von Schlüsselpersonen und von Weiterbildungs-
    maßnahmen von Älteren, Frauen, An- und Ungelernten sowie Beschäftigten mit Migrationshintergrund
  • Aufbau von vernetzten Weiterbildungsstrukturen in KMU und Durchführung von betrieblichen und überbetrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen für KMU
  • Initiierung von Branchendialogen
  • Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewegplanungen
  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure zur Förderung der Chancengleichheit

Mit den geplanten Maßnahmen soll ein Beitrag zur Verankerung systematischer Weiterbildung in Unternehmen, Organisationen und Branchen geleistet sowie die Chancengleichheit in den Unternehmen gefördert werden. Hierzu werden die Anstrengungen der Sozialpartner unterstützt. Die entsprechenden Richtlinien werden in enger Abstimmung mit den Partnern entwickelt und umgesetzt. Voraussetzung für die Förderung sind Qualifizierungstarifverträge oder Vereinbarungen der Sozialpartner zur Qualifizierung bzw. Chancengleichheit.

Die Richtlinie ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Sie ist das Nachfolgeprogramm der beiden Programme "weiter bilden" und "Gleichstellen" aus der ESF-Förderperiode 2007-2013.
Seit August 2015 steht die ESF-Regiestelle "Fachkräfte sichern" für Fragen zur ESF-Sozialpartnerrichtlinie und für die Antragsberatung zur Verfügung.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Unternehmen

insbesondere KMU und Sozialpartner

Anzahl der Projekte

z. Zt. 52

Standort
Laufzeit

08.04.2015 - 31.12.2020

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Thematisches Ziel

A: Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte

Antragstellung
möglich?
  • Ja

Der 3. Aufruf endet am 19.12.2016.

Zusatzinformationen

Kontakt

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Referat EF 1
11017 Berlin

Kontakt

ESF-Regiestelle

c/o Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH
Stresemannstr.  121
10963 Berlin

  • Tel.: 030 417498-630 Beratungs-Hotline: Di + Do von 10.00 - 12.30 Uhr