Futurum NRW - Perspektive mit Zukunft

Das Projekt Futurum NRW - Zukunft mit Perspektive fördert den Einstieg in qualifizierte Ausbildung für Berufe in der Gesundheitsbranche für arbeitsmarktferne/arbeitslose junge Menschen mit Migrationshintergrund. Es bietet einen ersten Einstieg in eine Qualifizierungsprozesskette, die höherwertige Berufe im Gesundheitssektor aufschließen soll. Dafür werden individuell abgestimmte Aktivierungs- und Qualifizierungsschritte mit individuellen Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten angeboten.

Die Prozesskette beinhaltet:

  1. Aktivierungs- und Profilingphase
  2. Sozialpädagogisch begleitete Qualifizierung zur interkulturellen Betreuungsassistenz und/oder 1- jährige Pflegehelferausbildung und/oder 3- jährige Fachkraftausbildung examinierte Pflege
  3. Jobcoaching und Bewerbungsbestrebungen.

Zusätzlich wird für kooperierende Betriebe eine Prozessbegleitung im Themenfeld Transkulturelle Pflege und Diversity Management angeboten. Auch diese dient der nachhaltigen Arbeitsmarktintegration der vom Projekt vermittelten Teilnehmenden.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

Diakonie des Kirchenkreises Wuppertal

Organisationstyp des Projektträgers

Wohlfahrtsverband, gemeinnütziger Träger

Laufzeit

01.07.2015 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Nordrhein-Westfalen

Zielgruppen
  • Betriebe / Unternehmen
  • EU-Zuwanderer/innen ohne Schul- und Berufsabschluss
  • Menschen mit Migrationshintergrund
Maßnahmen 
  • Aktivierung und (Teil-)Qualifizierung im Bereich Altenpflege
  • Kultursensible Einstellungsverfahren, strukturelle Verankerung von Diversity-Ansätzen

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • EWEDO gmbH Dortmund
    Organisationstyp: Unternehmen / Betriebe
  • Gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Dienstleistungen mbH Dortmund
    Organisationstyp: Sonstige Träger

Zusatzinformationen

Kontakt

Achim Pohlmann

Deweerthstr.  117
42107 Wuppertal