Kultursensible Berufsgrundqualifizierung und Integration im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (KuBIG)

Das Projekt wird von der gemn. Arbeitsmarktförderungsgesellschaft low-tec im Kreis Düren und in der StädteRegion Aachen durchgeführt. KuBIG hat sich zur Aufgabe gemacht Lösungsansätze umzusetzen, die sich mit der Frage beschäftigen: Wie reagieren wir auf den wachsenden Bedarf an Pflegekräften und wie gewinnen wir Menschen in einem Alter zwischen 18 und 35 Jahren für Berufe im Gesundheitsbereich, die derzeit noch keinen Zugang zur beruflichen Bildung gefunden haben. Inbesondere wenden wir uns an Menschen, die über einen Migrationshintergrund verfügen, die fehlende oder unzureichende Schulabschlüsse vorweisen oder aufgrund von Familienaufgaben eingeschränkt lernen und arbeiten können.

Von 2015 bis Ende 2018 bieten wir jedes Jahr folgende Maßnahmen an:

  • Hauptschulabschluss & Pflege: 9er oder 10er Abschluss sowie Qualifizierung als Pflegediensthelfer/in & Betreuungskraft §87b SGBXI
  • Grundqualifizierung in der Pflege im Teilzeit- oder Vollzeitkurs Pflegescheine (siehe Punkt 1)
  • Vorqualifzierung zur 1-jährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten
  • Deutsch & Pflege Erwerb von Deuschkenntnissen (B1 Level) & PflegediensthelferIn.

Darüber hinaus bietet KuBIG Fortbildungsangebot für Ausbilder/innen in den Einrichtungen an, um sie mit einer größeren kultursensibleren Methodenvielfalt auszustatten. (Entwicklung eines Labels für Einrichtungen der Pflege). Auf einer strukturellen und arbeitsmarktpolitischen Ebene verfolgt KuBIG das Ziel, zusammen mit dem Krankenhaus Düren und den LVR-Kliniken ein Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in Düren zu gründen. Berufliche Grund-, Fort- und Weiterbildung aller 3 Träger werden hier angeboten d.h. auch die in KuBIG entwickelten vorbereitenden Module zur Aufnahme einer Ausbildung oder qualifizierten Arbeit in Pflege-und Gesundheitsberufen.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH

Organisationstyp des Projektträgers

Wohlfahrtsverband, gemeinnütziger Träger

Laufzeit

01.08.2015 - 31.03.2019

Projektdurchführung

Nordrhein-Westfalen

Zielgruppen
  • aus der Haft entlassene junge Erwachsene ohne Schul- und Berufsabschluss
  • EU-Zuwanderer/innen ohne Schul- und Berufsabschluss
  • Gemeldete Arbeitslose SGB II
  • Junge Erwachsene (18 - 27 Jahre)
  • Junge Erwachsene (27 - 35 Jahre)
  • Langzeitarbeitslose (> 12 Monate gemeldet)
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Multiplikatoren generell z.B. Betriebliche Ausbilder
  • Schulabbrecher/innen
Maßnahmen 
  • Abschlussorientierte (Teil-)Qualifizierung für junge Menschen ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Aktivierung und (Teil-)Qualifizierung im Bereich Altenpflege
  • Aktivierung und (Teil-)Qualifizierung von straffällig gewordenen jungen Menschen, die aus der Haft entlassen sind (im Übergangsmanagement außerhalb des Strafvollzugs)
  • Kultursensible Einstellungsverfahren, strukturelle Verankerung von Diversity-Ansätzen

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • Jobcenter des Kreises Düren (job-com)
    Organisationstyp: Optionskommune
  • Jobcenter der StädteRegion Aachen
    Organisationstyp: Jobcenter
  • Krankenhaus Düren
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • LVR-Klinik Düren
    Organisationstyp: Sonstige Träger

Zusatzinformationen

Kontakt

Josef Macherey

Paradiesbenden  16
52349 Düren