Lüneburger Projekt Werkstatt

Das Projekt richtet sich an 147 arbeitsmarktfernste Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 18 und 35 Jahren mit folgenden Zielen: Aufnahme einer Schulbildung, Ausbildung oder Integration in den Arbeitsmarkt. Neben einer ganzheitlichen sozialpädagogischen Begleitung im Lebensraum der Teilnehmenden - u.a. mit milieunahen Projektmitarbeitern - stehen innovative Lernarrangements im Mittelpunkt: Individuelle Projekte zur Entwicklung von Selbstbewusstsein u. Berufsperspektiven. Hinzu kommen Arbeitserprobungen und Qualifizierungen in internen und externen Betrieben. Vertraute Ansprechpartner bis zur Zielerreichung und individuell unterschiedliche Lerntempi ermöglichen anschlussfähige Bildungsphasen und chancen. Gemeinsame Weiterbildungen der relevanten Akteure führen zu einem abgestimmten Unterstützungskonzept. Die geplanten Gremien (Begleitausschuss und Fallkonferenzen) prüfen regelmäßig die Zielerreichung.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

job.sozial GbR

Organisationstyp des Projektträgers

Privater Träger

Laufzeit

01.03.2016 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Niedersachsen

Zielgruppen
  • aus der Haft entlassene junge Erwachsene ohne Schul- und Berufsabschluss
  • Gemeldete / registrierte Arbeitslose
  • Junge Erwachsene (18 - 27 Jahre)
  • Junge Erwachsene (27 - 35 Jahre)
  • Langzeitarbeitslose (> 12 Monate gemeldet)
  • Menschen mit Migrationshintergrund
Maßnahmen 
  • Aufsuchende Hilfen
  • Betriebsnahe Aktivierung

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

Zusatzinformationen

Kontakt

Madlen Mosig

Salzbrückerstraße  1-4
21335 Lüneburg