Smarts-Up im Haus der offenen Tür

Smarts-Up im Haus der offenen Tür zielt auf die Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung, Ausbildung und Bildung für Benachteiligte, vor allem bildungs- und arbeitsmarktferner junger Erwachsene, mit dem Ziel gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und Exklusion zu verhindern. Dabei wird auf eine verbindliche Kooperation mit Betrieben, weiterführenden Bildungseinrichtungen und weiteren Akteuren des Arbeits- bzw. Ausbildungsmarktes (Kreisjugendamt, Kreissozialamt, Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, IHK) gesetzt. Durch aufsuchende Arbeit und Netzwerkarbeit werden junge Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren niedrigschwellig erreicht und ihre Unterstützungsbedarfe identifiziert. Mittels des Stärkenansatzes und des Case Managements gilt es den Menschen in Absprache mit involvierten Institutionen (Jugendamt, Strafvollzugsanstalten, Jugendarbeit, Verwaltungen, Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit) passgenaue Angebote zum Abbau der verschiedenen Problemlagen zu machen und parallel dazu geeignete Angebote zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt bereit zu stellen. Der Fokus liegt darauf Dauerschleifen im sogenannten Übergangssystem, Frustration und Ausgrenzung zu vermeiden. Begleitet wird engmaschig bis in Arbeit/Ausbildung. Bei Bedarf wird der junge Mensch in Kooperation mit dem Arbeitgeber weiterhin begleitet, um Ausbildungsabbrüchen entgegenzuwirken (Assistierte Ausbildung).

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

Katholische Kirchengemeinde St. Peter, Sinzig

Organisationstyp des Projektträgers

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Laufzeit

01.07.2015 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Rheinland-Pfalz

Zielgruppen
  • aus der Haft entlassene junge Erwachsene ohne Schul- und Berufsabschluss
  • Betriebe / Unternehmen
  • Gemeldete Arbeitslose SGB II
  • Gemeldete Arbeitslose SGB III
  • Gemeldete / registrierte Arbeitslose
  • Junge Erwachsene (18 - 27 Jahre)
  • Junge Erwachsene (27 - 35 Jahre)
  • Langzeitarbeitslose (> 12 Monate gemeldet)
  • Menschen mit Behinderungen
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Multiplikatoren generell z.B. Betriebliche Ausbilder
  • Öffentliche Verwaltung
  • Schulabbrecher/innen
Maßnahmen 
  • Aufsuchende Hilfen
  • Betriebsnahe Aktivierung

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • Kreisverwaltung Ahrweiler
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Bundesagentur für Arbeit Mayen-Koblenz
    Organisationstyp: Agentur für Arbeit
  • Jobcenter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Organisationstyp: Jobcenter
  • Berufsbildende Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Organisationstyp: Schulen
  • Seniorenzentrum Maranatha
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • MaraVilla - Restaurant und Hotel
    Organisationstyp: Privater Träger
  • Jugendmigrationsdienst Ahrweiler
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Jugendstrafanstalt Wittlich
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Bildungsträger nach dem SGB III
    Organisationstyp: Sonstige Träger

Zusatzinformationen

Kontakt

Petra Klein

Barbarossastraße  43
53489 Sinzig