SoFIT - Festanstellung, Integration und Training im sozialen Unternehmen Graefewirtschaft

Graefewirtschaft e.V. versteht sich als soziales Unternehmen mit dem Ziel, Arbeitsplätze für Migrantinnen und Migranten sowie für Flüchtlinge zu schaffen. Der Verein qualifiziert und begleitet Migrantinnen und Migranten on the job, stellt diese nach erfolgter Qualifizierung ein, oder bildet aus. Die Graefewirtschaft verfügt über Erfahrungen, welche Berufsbilder zur Zielgruppe passen und wie der Eintritt in Unternehmen gestaltet wird. Zielgruppe sind junge Benachteiligte, meist MigrantInnen, ohne Schul- oder Berufsabschluss im Alter von 18 bis 35 Jahren. Um das umsetzen zu können hat die Graefewirtschaft das Geschäftsfeld der Gemeinschaftsverpflegung implementiert und professionell aufgebaut. Der gemeinnützige Verein hat sich strukturiert aufgestellt und liefert durchgängig Qualität und hat sich im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung als verlässlicher Anbieter mit hohen Qualitätsstandards etabliert. Die Graefewirtschaft betreibt sechs Produktionsküchen, u.a. eine Großküche auf dem Gelände des Übergangswohnheims Marienfelde in Kooperation mit dem Internationalen Bund. Täglich werden sieben Schulen und Horte sowie zahlreiche Kindertagesstätten in Berlin mit einem frischen, gesunden Mittagessen versorgt.

Im Rahmen von SoFIT wird die Zielgruppe auf eine Festanstellung oder auf eine Ausbildung vorbereitet, ggf. eingestellt oder vermittelt an andere Partnerbetriebe:

  • Auszubildende (Koch) - in eine duale betriebliche Ausbildung
  • Küchenhelfer und Ausgabekräfte (in Voll- oder Teilzeit)
  • Beiköche (mit abgeschlossener Berufsausbildung)

Außerdem wurde einer Gruppe Migrantinnen die eigene Unternehmensgründung ermöglicht. Das Restaurant und der Cateringservice "die Weltküche" ist ein Partnerbetrieb der Graefewirtschaft im Rahmen des Projektes.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

Graefewirtschaft e.V.

Organisationstyp des Projektträgers

Unternehmen, Betrieb

Laufzeit

01.07.2015 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Berlin

Zielgruppen
  • Anerkannte Minderheiten
  • Betriebe / Unternehmen
  • EU-Zuwanderer/innen ohne Schul- und Berufsabschluss
  • Gemeldete Arbeitslose SGB II
  • Gemeldete Arbeitslose SGB III
  • Gemeldete / registrierte Arbeitslose
  • Junge Erwachsene (18 - 27 Jahre)
  • Junge Erwachsene (27 - 35 Jahre)
  • Langzeitarbeitslose (> 12 Monate gemeldet)
  • Menschen mit Behinderungen
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Multiplikatoren generell z.B. Betriebliche Ausbilder
  • Schulabbrecher/innen
Maßnahmen 
  • Abschlussorientierte (Teil-)Qualifizierung für junge Menschen ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Betriebsnahe Aktivierung
  • Kultursensible Einstellungsverfahren, strukturelle Verankerung von Diversity-Ansätzen

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • JobCenter Neukölln von Berlin
    Organisationstyp: Jobcenter
  • Bezirksamt Neukölln von Berlin, Abteilung Jugend und Gesundheit
    Organisationstyp: Optionskommune
  • Internationaler Bund
    Organisationstyp: Privater Träger
  • Die Weltküche
    Organisationstyp: Unternehmen / Betriebe
  • TÜV Rheinland Akademie
    Organisationstyp: Privater Träger
  • Neuköllner Netzwerk Berufshilfe NNB e.V.
    Organisationstyp: Vereine
  • Interkulturelles Beratungs- und Begegnungszentrum IBBC
    Organisationstyp: Vereine
  • Kurditsan Kultur- und Hilfsverein
    Organisationstyp: Vereine
  • Fachschule für Steuern, Recht und Wirtschaft GFS
    Organisationstyp: Unternehmen / Betriebe
  • GFBM gGmbH
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Technologie-Netzwerk Berlin
    Organisationstyp: Vereine

Zusatzinformationen

Kontakt

Heike Birkhölzer

Gieselerstraße  15
10713 Berlin