YOLO

Arbeitsmarktferne Jugendliche werden an Unterstützungsangebote zur Integration herangeführt. Die Ziele verzahnen sich und bauen aufeinander auf. Es soll erreicht werden, dass die Jugendlichen lernen, eine Beziehungsebene aufzubauen und über diese die Motivation für eine regelmäßige Teilnahme zu entwickeln. Sie lernen, individuelle Unterstützung und Betreuung in der persönlichen Lebenssituation (psychosozial) anzunehmen und abzufordern. Sie gewöhnen sich an regelmäßige Präsenzzeiten, Tagestruktur sowie Gruppenzugehörigkeit und entwickeln soziale Kompetenzen und Werte. Sie erlangen konkrete berufsfachliche Perspektiven. Sie erreichen als Idealziel schulische Bildung, Vermittlung in Arbeit oder Vermittlung in Ausbildung. Der Kontakt zum Träger und zu den Jugendlichen wird durch Streetworker oder Integrationsfachkräfte des Jobcenters für Jugendliche Kiel hergestellt. Es erfolgt ein individuell auf den Jugendlichen zugeschnittenes Kennenlernen in Café-Atmosphäre mit dem Ziel den Jugendlichen für die Teilnahme an dem Projekt der FAW zu gewinnen. Mit Zustimmung des Jugendlichen folgen die ersten Schritte in der Aufnahmephase.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration statt Ausgrenzung (IsA)

Projektträger

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH

Organisationstyp des Projektträgers

Wohlfahrtsverband, gemeinnütziger Träger

Laufzeit

01.09.2015 - 31.08.2019

Projektdurchführung

Schleswig-Holstein

Zielgruppen
  • Junge Erwachsene (18 - 27 Jahre)
  • Gemeldete Arbeitslose SGB II
Maßnahmen 
  • Aufsuchende Hilfen
  • Betriebsnahe Aktivierung

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • Jobcenter Kiel
    Organisationstyp: Jobcenter

Zusatzinformationen

Kontakt

Ole Asmussen

Einsteinstraße  1
24118 Kiel