Bremer und Bremerhavener IntegrationsNetz bin

Ziel des Verbundprojektes ist die Beratung, berufliche Orientierung und Vermittlung von Asylbewerber/-innen, Geduldeten und anerkannten Flüchtlingen. Darüber hinaus zielt das Projekt auf die Entwicklung und Implementierung einer Strategie zur verbesserten Erwerbs- und Ausbildungssituation der Zielgruppe im Land Bremen. Gleichzeitig leistet das Projekt einen Beitrag zur Bewältigung des Fachkräftemangels im Land Bremen, dies insbesondere durch die enge Zusammenarbeit mit der BA. Da Bremen ein Zweistädtestaat ist, agiert "bin" an zwei Standorten. Für die Stadt Bremen wird eine Clearingstelle eingerichtet, die nach Erhebung der erforderlichen Daten und einer Vorabklärung der Bedarfe die Teilnehmenden in weitere Maßnahmen, bzw. an die weiteren Teilprojekte in der Stadt Bremen vermittelt. Dort gibt es zwei Teilprojekte für TN U25: Coaching und Einzelbetreuung mit dem Ziel der Vermittlung in Ausbildung und Arbeit, sowie eine sozialpädagogisch und sprachlich begleitete Einstiegsqualifizierungen und Ausbildungen im handwerklichen Bereich. Ein Teilprojekt vermittelt TN ü25 möglichst anhand ihrer beruflichen Vorerfahrung und Qualifikation in Arbeit. Das Teilprojekt in Bremerhaven hält das gesamte Beratungsangebot unter einem Dach vor. Die Koordination ist für die Abstimmung im Netzwerk und mit den anderen Akteuren im Feld verantwortlich. Mindestens halbjährlich findet ein durch die Koordination initiierter Begleitausschuss statt, in dem sich alle in der arbeitsmartklichen Integration von Flüchtlingen relevanten Akteure miteinander abstimmen.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)

Projektträger

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Bremen e.V.

Organisationstyp des Projektträgers

Wohlfahrtsverband, gemeinnütziger Träger

Laufzeit

01.07.2015 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Bremen

Zielgruppen
  • Asylbewerber/innen
  • Flüchtlinge mit Aufenthaltstitel
  • Geduldete
  • minderjährige Flüchtlinge
Maßnahmen 
  • Betriebsnahe Aktivierung
  • Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen
  • Individuelle arbeitsmarktbezogene Beratung (unter Berücksichtigung der besonderen Lebenslagen)
  • Maßnahmen mit dem Ziel der (Wieder-) Aufnahme einer Schul- bzw. Berufsausbildung
  • Strukturelle Verbesserung des Zugangs zu Arbeit und Ausbildung darunter Schulungen von z.B. Jobcentern und Agenturen für Arbeit, Maßnahmen für Unternehmen, Maßnahmen für weitere relevante Akteure des Arbeitsmarkts
  • Unterstützung beim Zugang zu Leistungen des regulären Hilfesystems
  • Unterstützung beim Zugang zu anderen Sonderprogrammen
  • Vermittlung in Arbeit und Ausbildung
  • Beratung von Betrieben, Vernetzung relevanter Akteure

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • Kulturzentrum Lagerhaus Bremen e.V.
    Organisationstyp: Vereine
  • Paritätisches Bildungswerk Landesverband Bremen e.V.
    Organisationstyp: Vereine
  • Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH
    Organisationstyp: Unternehmen / Betriebe
  • Waller Beschäftigungs und Qualifizierungsgesellschaft mbHg
    Organisationstyp: Privater Träger

Zusatzinformationen

Kontakt

Herr Markus Saxinger

Steffensweg  171
28217 Bremen