BLEIBdran.

Das Projekt "BLEIBdran. Berufliche Perspektiven in Thüringen" hat insbesondere fünf Zielstellungen im Fokus:

  1. Frühzeitige berufliche Orientierung bzw. Integration durch individuelle Beratung und passgenaue Vermittlung
    In den Regionen Mittel-, Süd- und Ostthüringen erfassen BeraterInnen berufliche Qualifikationen und Bildungswege. Gemeinsam mit den Ratsuchenden werden Strategiepläne für eine Vermittlung in Arbeit und Ausbildung erarbeitet und die weiteren Schritte zur Zielerreichung aktiv begleitet.
  2. Effektivierung der Netzwerkarbeit unter aktiver Beteiligung von kommunalen Partnern und freien Trägern.
    Im Verbund arbeiten Ausländerbehörde, Sozialamt, Flüchtlingsrat, Wohlfahrts- und Bildungsträger zusammen. Diese kooperieren insbes. eng mit der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen sowie den örtlichen Arbeitsverwaltungen, Unternehmen, Kammern und Verbänden. Der Verbund arbeitet kommunal und auf Landesebene. Newsletter sowie Informationsmaterial sollen die Arbeit der Akteure unterstützen.
  3. Aufzeigen beruflicher Integrationschancen durch eine verstetigte Kooperation von Ausländerbehörde und Arbeitsagentur
    Am Modellstandort Weimar erproben beide Regelinstitutionen Strategien, um eine frühzeitige Erfassung von Qualifikationen und deren Einbindung in den beruflichen Integrationsprozess zu ermöglichen.
  4. Stärkung von Beratungsstrukturen durch Qualifizierung und Schulung. An Schulungen zu Themen der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen können Mitarbeitende der Arbeitsverwaltung wie auch Akteure der Migrationsberatung teilnehmen, so dass eine Förderung von Flüchtlingen langfristig in allen Landkreisen Thüringens zielgruppengerecht und passgenau erfolgt.
  5. Förderung der Integrationschancen junger Flüchtlinge am Übergang Schule und Beruf
    Berufsorientierungskurse sowie die Zusammenarbeit mit Berufsschulen, Unternehmen und Kammern unterstützen den Vermittlungsprozess junger Flüchtlinge in Ausbildung. Die Erfahrungen werden in geeigneter Form veröffentlicht.

Projektsteckbrief:

Handlungsschwerpunkt:

Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)

Projektträger

Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gGmbH

Organisationstyp des Projektträgers

Wohlfahrtsverband, gemeinnütziger Träger

Laufzeit

01.07.2015 - 30.06.2019

Projektdurchführung

Thüringen

Zielgruppen
  • Asylbewerber/innen
  • Flüchtlinge mit Aufenthaltstitel
  • Geduldete
  • minderjährige Flüchtlinge
  • Multiplikatoren, Mitarbeitende der Arbeitsverwaltung, Unternehmen, MigrationsberaterInnen
Maßnahmen 
  • Betriebsnahe Aktivierung
  • Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen
  • Individuelle arbeitsmarktbezogene Beratung (unter Berücksichtigung der besonderen Lebenslagen)
  • Maßnahmen mit dem Ziel der (Wieder-) Aufnahme einer Schul- bzw. Berufsausbildung
  • Strukturelle Verbesserung des Zugangs zu Arbeit und Ausbildung darunter Schulungen von z.B. Jobcentern und Agenturen für Arbeit, Maßnahmen für Unternehmen, Maßnahmen für weitere relevante Akteure des Arbeitsmarkts
  • Unterstützung beim Zugang zu Leistungen des regulären Hilfesystems
  • Unterstützung beim Zugang zu anderen Sonderprogrammen
  • Vermittlung in Arbeit und Ausbildung

Nationale Partner des Kooperations-/ Projektverbundes 

(einschließlich der strategischen Partner)

  • Institut für Berufsbildung und Sozialmanagment gGmbH
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Flüchtlingsrat Thüringen e.V.
    Organisationstyp: Vereine
  • ERFURT Bildungszentrum gGmbH
    Organisationstyp: Unternehmen / Betriebe
  • Diakonie Ostthüringen
    Organisationstyp: Wohlfahrtsverbände
  • Landratsamt Ilmkreis
    Organisationstyp: Sonstige Träger
  • Ausländerbehörde Weimar
    Organisationstyp: Sonstige Träger

Zusatzinformationen

Kontakt

Frau Christiane Götze

Wallstrasse  18
99084 Erfurt