Zukunft der Arbeit

Das Programm "Zukunft der Arbeit" greift die Herausforderungen auf, die für Unternehmen (insbesondere KMU) und Menschen durch den Strukturwandel, Technisierung und zunehmende Globalisierung in der Arbeitswelt entstehen. In den Vorhaben werden neue Konzepte und Modelle in enger Kooperation von Forschung, Wirtschaft und Sozialpartnern entwickelt und pilotmäßig erprobt.

Die Themenbereiche sind:

  • Erhöhung der Innovationsfähigkeit durch Maßnahmen der Personal-, Organisations- und Kompetenzentwicklung
  • Arbeitsplatzintegrierte Weiterbildung und Wissenstransfer im demografischen Wandel, Nutzung von Erfahrungswissen, Schaffung lernförderlicher Arbeitsplätze
  • Gesundheitliche Prävention zum Erhalt von Kreativität und Innovationsfähigkeit
  • Lebensphasenorientierte berufliche Entwicklung, Work-life-Balance

"Zukunft der Arbeit" ist das Nachfolgeprogramm von "Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln; Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt" aus der ESF-Förderperiode 2007-2013.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Unternehmen

(insbesondere KMU)

Anzahl der Projekte

z.Zt. 29

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
Thematisches Ziel

C: Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Antragstellung als Projekt möglich?
  • Ja

Einreichungsfrist: 31.01.2018

Zusatzinformationen

Kontakt

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Referat 512

Dr. Otto Bode
Heinemannstrasse  2
53175 Bonn

  • Tel.: 0228 99 57-3540
  • Fax: 0228 99 57 8-3540

Kontakt

ESF-Regiestelle:

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Karlsruher Institut für
Technologie (KIT)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Dr. Paul Armbruster
(Digitalisierung und Arbeitswelt)
Tel.: 0721 608-26209
E-Mail

Dr. Alexander Lucumi
(Innovationen für die Arbeit)
Tel.: 0721 608-28308
E-Mail