Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)

Mit BIWAQ unterstützt der Bund Städte und Gemeinden mit strukturschwachen, benachteiligten Quartieren (Fördergebiete des Städtebauförderungsprogramms "Soziale Stadt") darin, Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung mit städtebaulichen Investitionen zu verzahnen. Ziel des BIWAQ-Programms ist es, in den benachteiligten Quartieren die Chancen der Bewohnerinnen und Bewohner (ab 27 Jahren) auf Arbeit und Ausbildung zu verbessern und zur Stärkung der lokalen Ökonomie beizutragen.

Zudem soll mit den geförderten Projekten ein sichtbarer "Mehrwert" für das gesamte Quartier bzw. die gesamte Nachbarschaft erzeugt und die innerstädtische Kohäsion verbessert werden. Durch die Förderung modellhafter Strukturen sollen die Wechselwirkungen der Entwicklung benachteiligter Stadtteile und gesamtstädtischer Ziele befördert werden (z.B. Aufbau von langfristigen Patenschaften).

BIWAQ ist das modifizierte Nachfolgeprogramm aus der ESF-Förderperiode 2007-2013. Das bisher bei BIWAQ enthaltene Handlungsfeld "Übergang Schule-Beruf" (junge Menschen unter 27 Jahren) ist in dem gemeinsamen ESF-Modellprogramm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" des Bundesfamilienministeriums und des Bundesumweltministeriums gebündelt worden.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Personen mit Migrationshintergrund
  • Arbeitslose
  • Unternehmen
  • Existenzgründer/innen

(Langzeit)Arbeitslose, Mittel-, Klein-und Kleinstbetriebe

Anzahl der Projekte

73 (Förderrunde 2015 -2018)

Standort
Laufzeit

01.01.2015 - 31.12.2018

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Thematisches Ziel

B: Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

Antragstellung als Projekt möglich?
  • Ja

Antragsfrist ist der 14.12.2017 (online) und 18.12.2017 (postalisch)

Zusatzinformationen

Web­si­te des Pro­gramms

Kontakt

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Referat SWI4

Ingo Weiß
Stresemannstr.  128-130
10117 Berlin

  • Tel.: 030 18 305-4941

Kontakt

Fachliche Begleitung

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Referat I4
Deichmanns Aue  31-37
53179 Bonn

Kontakt

Administrative Umsetzung

Bundesverwaltungsamt

Referat ZMV II3
Eupener Str.  125
50933 Köln