Bundesinitiative zur Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft

Programmlogo Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft

Ziel des Programms:

Die Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist ein wichtiges Ziel beim Einsatz der Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds. Die demografische Entwicklung und der sich abzeichnende Fachkräftebedarf erfordern verstärkte Anstrengungen zur besseren Ausschöpfung der Beschäftigungspotenziale von Frauen. Geschlechtsspezifische Unterschiede bei den Arbeitszeiten, den Verdiensten, der Besetzung von Führungspositionen, der Berufswahl usw. Hier setzte die Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, die gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände und dem Deutschen Gewerkschaftsbund entwickelte wurde, an.

Zur Verbesserung der Beschäftigungssituation von Frauen in der Wirtschaft wurden von 2009 bis 2014 125 Projekte gefördert, die zu einem der einzelnen der Ziele beigetragen haben

  • eine eigenständige Existenzsicherung
  • gleiche Aufstiegs- und Karrierechancen
  • bessere Beteiligung an betrieblicher Weiterbildung
  • eine Verringerung der Einkommensunterschiede
  • eine bessere Work-Life-Balance

Zielgruppe:

Beschäftigte Frauen

Prioritätsachse:

C: (Beschäftigung und soziale Integration)

Laufzeit:

19.05.2009 - 31.12.2014

Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat EF2: Europäischer Sozialfonds: Programmmanagement, EHAP-Verwaltungsbehörde
E-Mail: vigruef2@bmas.bund.de