Initiative Lokale Bündnisse für Familie

Ziel des Programms:

Mit der Initiative verfolgte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Ziel, die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor Ort zu verbessern. In der Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" schlossen sich insbesondere Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft auf lokaler und regionaler Ebene zusammen, um die familienfreundliche Infrastruktur vor Ort zu verbessern. Lokale Bündnisse für Familie unterstützten berufstätige Mütter und Väter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit mehreren tausend Initiativen und Projekten auf lokaler Ebene. In den Projekten setzten sich die Akteure etwa für die Flexibilisierung von Betreuungszeiten und -formen sowie für die Ausweitung der Betreuungsangebote für Klein- und Schulkinder ein, zum Beispiel nachmittags oder zu Randzeiten sowie in Notfällen und Ferien.

Das BMFSFJ unterstützte diese Netzwerke durch die Einrichtung einer Servicestelle, die Bündnissen und Bündnisinteressierten kostenlose Beratungsangebote zur Initiierung, Qualifizierung, Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit und Koordinierung Lokaler Bündnisse für Familie bietet. Die Servicestelle bestand aus dem Servicebüro, der Fachberatung und dem Medienbüro. 

Zielgruppe:

Lokale Zusammenschlüsse von Partnern aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft 

Prioritätsachse:

C (Beschäftigung und soziale Integration)

Laufzeit:

2008 - 31.12.2014 

Kontakt:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Referat 205
Nadyn Badura
Tel.: 030 18555-1624
E-Mail: nadyn.badura@bmfsfj.bund.de