Jobstarter Connect

Ziel des Programms:

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) förderte mit JOBSTARTER CONNECT die Entwicklung und Erprobung von Lösungsansätzen für eine frühzeitige Integration junger Menschen in die duale Berufsausbildung mittels bundeseinheitlicher Ausbildungsbausteine. Mit dem Programm sollten folgende Zielsetzungen verfolgt werden:

  • Die Verbesserung des Übergangs von jugendlichen Altbewerber/innen in eine duale Ausbildung
  • Eine bessere Verzahnung bestehender Teilbereiche des Berufsbildungssystems
  • Eine stärkere Ausrichtung von außerbetrieblichen Qualifizierungsmaßnahmen auf das duale System
  • Eine bessere Anrechenbarkeit bereits erworbener Kompetenzen nach § 7 BBiG bzw. § 27a HwO oder eine konsekutive Heranführung zur Abschlussprüfung nach § 43 Absatz 2 BBiG / § 36 Abs. 2 HwO bzw. § 45 Absatz 2 BBiG / § 37 Abs. 2 HwO
  • Die Entwicklung von Ansätzen zur Abkürzung der Ausbildungszeit nach § 8 BBiG bzw.
    § 27 b HwO

Zielgruppe:

  • Altbewerber/innen nach BA/BIBB-Bewerberbefragung
  • Maßnahmen im Bereich der Benachteiligtenförderung nach dem dritten Buch Sozialgesetzbuch
  • schulische Bildungsgänge
  • Maßnahmen der Nachqualifizierung
  • Schulische Bildungsgänge der Berufsschulen unterhalb eines vollqualifizierten Berufsabschlusses

Prioritätsachse:

B (Verbesserung des Humankapitals)

Laufzeit:

15.09.2005 bis 31.12.2014

Kontakt:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 311
Peter Thiele
Tel.: 0228 99 57-2126
E-Mail: peter.thiele@bmbf.bund.de

Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB)
Programmstelle JOBSTARTER
Katharina Kanschat
Tel.: 0228 107-2024
Mail: Kanschat@bibb.de