Lernen vor Ort

lernen_vor_ort

Ziel des Programms:

Das Programm "Lernen vor Ort" schaffte für Kreise und kreisfreie Städte Anreize, ein kohärentes Bildungsmanagement vor Ort zu entwickeln und zu verstetigen. Damit wurden die Bildungsstationen entlang der individuellen Lebensläufe systematisch aufeinander bezogen.

Gegenstand des Programms in der ersten Förderphase von 2009 bis 2012, an der bundesweit 40 Kreise und kreisfreie Städte teilnahmen, war die Entwicklung und Umsetzung von ganzheitlichen Konzepten zum Lernen im Lebenslauf, bei denen alle Lernphasen der Bildungsbiographie Berücksichtigung finden sollten. Gefördert wurden ausschließlich integrierte Konzepte, die insbesondere auf eine bessere Verzahnung und Durchlässigkeit der Bildungsbereiche abzielen.

In der zweiten Förderphase ab dem 01.09.2012 bis 2014 wurden 35 Kommunen die entwickelten Modelle professionalisieren sowie an Verstetigungsstrategien arbeiten. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die Erstellung von Transferkonzepten gelegt, die mittelfristig allen interessierten Kommunen Raum als Hilfestellung beim Aufbau eines datenbasierten Bildungsmanagements auf kommunaler Ebene zur Verfügung gestellt werden sollten.

Zielgruppe:

Kreise und kreisfreie Städte, die ein datenbasiertes Bildungsmanagement auf kommunaler Ebene etablieren wollen. Voraussetzung für eine Förderung in der zweiten Programmphase war die Beteiligung an der ersten Förderphase.

Prioritätsachse:

B (Verbesserung des Humankapitals)

Laufzeit:

2009 bis 2015

Kontakt:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 321
Martin Thome
Tel.: 0228 99 57-2330
Fax: 0228 99 57-82330
Mail: Martin.Thome@bmbf.bund.de

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Bildungsforschung, Integration, Genderforschung
Dr. Petra Böttcher
Tel.: 0228 3821-1340
E-Mail: petra.boettcher@dlr.de