Mikrokreditfonds Deutschland

Der Mikrokreditfonds Deutschland wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Ende 2009 als Garantiefonds eingerichtet. Der Fonds hatte ein Volumen von 100 Mio. Euro. Etwa 60 Mio. Euro kommen aus dem Europäischen Sozialfonds. Das Fondsvermögen wird von der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) treuhänderisch für den Bund verwaltet.

Ziel des Programms:

Der Mikrokreditfonds Deutschland verfolgte das Ziel, ein flächendeckendes Mikrokredit-Angebot in ganz Deutschland zu schaffen. Hierzu sollten Mikrokredit-Strukturen professionalisiert und neue Mikrofinanzinstitute angesprochen werden. Der Mikrokreditfonds sicherten gegenüber der kreditgebenden GLS Bank die Kreditausfälle ab und förderte erfolgreiche Mikrofinanzinstitute.

Zielgruppe:

Die Kreditvergabe erfolgte in einem kooperativen Modell. Die Kredite bis zu 20.000 Euro sollten an kleine und junge Unternehmen vergeben werden, die über ihre Hausbank keine Kredite erhalten. Hierzu zählten insbesondere von Frauen oder von Menschen mit Migrationshintergrund geführte Unternehmen. Betriebe mit hoher Ausbildungsbereitschaft sollten bei der Kreditvergabe besonders berücksichtigt werden. Die GLS Bank vergab die Kredite auf Empfehlung von Mikrofinanzinstituten auf eigene Rechnung.
Die Mikrofinanzinstitute betreuten die Kreditnehmenden im persönlichen Kontakt.

Konditionen:

Der effektive Zinssatz betrug zum Start 8,9% p.a. Dieser Zinssatz wurde in den Folgejahren an die Marktentwicklung angepasst. Die maximale Laufzeit eines Kredits betrug drei Jahre. Ausdrücklich erwünscht waren kleine Stufenkredite mit kurzer Laufzeit. Die Mikrofinanzinstitute entscheideten selbst, welche Sicherheiten sie akzeptieren. Bankübliche Sicherheiten waren in der Regel nicht erforderlich. Die Tilgung erfolgte monatlich oder endfällig.

Interessierte Kleinunternehmen konnten sich an ein Mikrofinanzinstitut wenden.
Eine Liste finden Sie hier

Prioritätsachse:

A (Beschäftigte, Unternehmen und Existenzgründung)

Laufzeit:

2010 bis 2015

Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat EF1 - Europäischer Sozialfonds: Verwaltungsbehörde
Dr. Dietrich Englert
E-Mail: dietrich.englert@bmas.bund.de

GLS Bank
Falk Zientz
E-Mail: falk.zientz@gls.de

Hotline zum Mikrokreditfonds:
Bürgertelefon des BMAS
030 221 911 007

Zusatzinformationen

Zum Thema

Vi­deo: Mein Mi­kro­kre­dit

 (Bild aus dem Video "Mikrokreditfonds": Ein lächelnder Mann)

Zum Thema

Vi­deo: Mei­ne Ge­schich­te 

 (Stefan vor seiner Eisdiele „Eisfabrik“; im Vordergrund die Aufschrift „Stefan dielt jetzt mit Eis“)