Passgenaue Vermittlung

Ziel des Programms:

Ziel war es, die Zahl der "passgenau" besetzten Ausbildungsstellen zu erhöhen und durch diesen Beitrag zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zu stärken.

Gefördert wurden Beratungs- und Vermittlungsleistungen der Handwerks-, Industrie- und Handelskammern sowie der Kammern der Freien Berufe. Die Berater (die "passgenauen Vermittler") besuchten die Unternehmen und Betriebe, beraten die Unternehmer, sichteten Bewerbungsunterlagen und führten Bewerbungsgespräche, auf deren Grundlage sie eine Vorauswahl geeigneter Auszubildender vornehmen, erstellten Bewerberprofile von Auszubildenden und suchten den passenden Ausbildungsberuf. Dadurch wurden Fehlbesetzungen verringert und die Abbrecherquote reduziert.

Die Programmumsetzung erfolgte durch die Handwerkskammern, die Industrie- und Handelskammern sowie die Kammern der freien Berufe. Für die Gesamtkoordinierung war der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) zuständig.

Zielgruppe:

Kleine und mittlere Unternehmen

Prioritätsachse:

B (Verbesserung des Humankapitals)

Laufzeit:

1.1.2007 bis 31.12.2014

Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Referat IIB4
11019 Berlin
E-Mail: iib4@bmwi.bund.de

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Berlin
Angelika Pircher
Tel.: 030 20619-339
E-Mail: pircher@zdh.de