XENOS - Integration und Vielfalt 

xenos_logo

Ziel des Programms:

Das Bundesprogramm "XENOS - Integration und Vielfalt" förderte Maßnahmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung in den Bereichen Betrieb, Verwaltung, Ausbildung, Schule und Qualifizierung. Ziel war es, benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft (wieder-)einzugliedern.

Für die lokalen und regionalen Problemlagen sollten praxisbezogene Lösungsansätze unter Anwendung bereits erprobter und bewährter Konzepte und Methoden entwickelt und gute Projektansätze implementiert werden.

Erfolgreiche Ansätze des Programms werden in der aktuellen Förderperiode 2014-2020 im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund fortgeführt und weiterentwickelt.

Zielgruppe:

Benachteiligte Jugendliche, junge Erwachsene sowie (ehemalige) Strafgefangene. Erwachsene werden bei der Präventionsarbeit stärker in den Fokus genommen als bisher.

Prioritätsachse:

C (Beschäftigung und soziale Integration)

Laufzeit:

01.01.2008 bis 31.12.2014

Im Gesamtzeitraum wurden in zwei Förderrunden (XENOS I und XENOS II) über 350 Projekte bzw. Projektverbünde gefördert.

Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat EF2 - ESF-Programmumsetzung, EHAP-Verwaltungsbehörde
Thomas Becker
E-Mail: thomas.becker@bmas.bund.de