Willkommen zum Staatsbesuch -
auch beim ESF

Datum
10.08.2017

Auch dieses Jahr macht der Europäische Sozialfonds (ESF) wieder mit beim Tag der offenen Tür in Berlin am 26. und 27. August 2017.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns besuchen kommen!

Der ESF im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Zusammen mit der Abteilung Europa und Internationales präsentieren wir uns auf dem Zietenplatz (U-Bahnhof Mohrenstrasse). Informationen und gute Unterhaltung gibt es kostenlos, ein Glücksrad und die Europa-Ratewand lassen auf kleine Gewinne hoffen.

Der ESF im Bundesfamilienministerium
Im Rahmen des Programms "JUGEND STÄRKEN im Quartier" wird eine Fotoausstellung der NRW-Kommune Herne gezeigt.

Der ESF im Bundesumweltministerium (BMUB) präsentiert ein komplettes Ökosystem in einem Flaschengarten, der richtig aufgebaut durch den pflanzlichen Nährstoffzyklus in den nächsten Jahren weder gegossen noch gedüngt werden muss, da sich das Ökosystem von selbst erhält: Wasser verdunstet, schlägt nieder, tagsüber wird Kohlendioxid, in der Nacht Sauerstoff verbraucht. Pflanzenteile sterben ab und verrotten im Boden und bilden so wieder neue Nährstoffe. Damit sind Flaschengärten ein gutes Lehrmittel für Schulen und Kindergärten. Zum Tag der offenen Tür werden im BMUB im Durchgang vom Nordhof zum Garten zwölf verschiedene Flaschengärten zu sehen sein. Interessierte können sich eine Anleitung zum Selberbauen mitnehmen. Die Flaschengärten wurden vom Projekt "IGA-Workcamps" im Rahmen des Programms "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung" (BBNE) erstellt.

Außerdem werden zwei Projekte vorgestellt, sieben Partner in einem Gemeinschaftsstand zum nachhaltigen Bauen.
Die BBNE Projekte "haks-HandwerksAusbildung für Klimaschutz" und "Bau Berufe Greening" zeigen im Veranstaltungshof des BMUB Experimente und Mitmach-Stationen. Fachkundige am Stand geben Auskunft zu Wärmedämmung, ökologischen Baustoffen oder hydraulischem Abgleich.

Doch es gibt nicht nur Infos zum ESF. Ein Mix aus Information und Unterhaltung erwartet Sie in allen Ministerien.
Lust auf ein Date mit der Demokratie? Jahr für Jahr nutzen weit mehr als 100.000 "Staatsgäste" die Gelegenheit, um sich an Ort und Stelle über den Regierungsalltag zu informieren. Oder Sie flanieren durch den Kanzlergarten, besichtigen die Staatskarossen, diskutieren mit einem Bundesminister, mit einem menschlichen Roboter oder stärken sich mit einer Erbsensuppe bei der Bundeswehr - der Tag lässt auch einen Blick hinter die Kulissen des politischen Berlins zu.

Einmal die Kanzlerin persönlich treffen
Höhepunkt des Tages der offenen Tür ist sicher - wie in jedem Jahr - der Besuch bei der Bundeskanzlerin. Sehenswert sind dabei das Kanzleramt von innen und der Ehrenhof. Für Kinder gibt es viele Mitmach-Aktionen.

Auch für Unterhaltung ist gesorgt
Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Bühnentalks in der Presselounge, Liveauftritten bekannter Künstler wie Max Giesinger und 2raumwohnung, spannenden Quiz-Runden und mit dem "Seh-Container" zum 500-jährigen Reformationsjubiläum vervollständigen das Programm. Und falls Sie gern gute Filme sehen, sind Sie herzlich zum Sommerkino des Bundespresseamts eingeladen.

Ein Shuttle-Service ermöglicht den Besuch aller beteiligten Häuser. Die meisten Häuser können an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Adressen, Öffnungszeiten und weitere Informationen gibt es hier.