Neue Richtlinie "Zukunft der Arbeit: Arbeiten an und mit Menschen"

Datum
04.09.2017

Das Bundesforschungsministerium hat im Rahmen des Programms "Zukunft der Arbeit" die Richtlinie "Arbeiten an und mit Menschen" veröffentlicht. Projektskizzen zum Thema können bis zum 31.01.2018 eingereicht werden.

Mit dieser Fördermaßnahme verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Ziel, übetragbare Konzepte und Modelle zu entwickeln, die die spezifischen Anforderungen der Arbeit an und mit Menschen vor dem Hintergrund des technologischen und gesellschaftlichen Wandels abbilden.

Der technologische Wandel und die digitale Vernetzung haben entscheidenden Einfluss auf gegenwärtige Formen von Erwerbsarbeit. Ein spezifisches Feld von Erwerbsarbeit ist die Arbeit an und mit Menschen, die sich durch direkte Interaktion auszeichnet. Der Gegenstand der Arbeit ist hier das menschliche Miteinander, z. B. mit Kunden und Kundinnen, Klienten oder Patienten und Patientinnen. Die zunehmende Unterstützung durch digitale Anwendungen und Systeme sowie Maschinen und Roboter verändert auch den Charakter dieser Arbeit gänzlich, weil sie neben den technischen Neuerungen auch die soziale Interaktion betrifft.

Nähere Informationen zum Förderaufruf erhalten Sie hier.