Europa-Parlament Brandaktuell

Datum
31.08.2017

Auf seiner Plenartagung vom 12. bis 15. Juni 2017 hat das Europäische Parlament zwei Dokumente verabschiedet, die sich mit der Zukunft der Kohäsionspolitik der EU nach 2020 - und damit auch mit der Zukunft des ESF - und mit der Öffentlichkeitsarbeit des ESF beschäftigt.

In der Entschließung "Bausteine für die Kohäsionspolitik der EU in der Zeit nach 2020" finden Sie einzelne Themenkomplexe zum neuen "Lean Fund Management" (LFM) wieder, die auch im Rahmen unserer Fachkonferenz "Zukunft des Europäischen Sozialfonds (ESF) post 2020" erörtert wurden.
Es zeigt sich, dass fundamentale Anliegen des Lean-Fund-Management-Papiers auch im Europäischen Parlament ausdrückliche Unterstützung finden.

Wir werden gemeinsam den Diskussionsprozess für die Programmperiode post 2020 im engen Dialog und Austausch mit allen Partnern fortsetzen. Da auf unserer Fachtagung am 22. Juni 2017 nicht alle Vorschläge und Anregungen aufgenommen werden konnten, wird im Nachgang den Konferenzteilnehmenden anhand konkreter Fragestellungen die Gelegenheit gegeben, ihre Ideen noch einmal detailliert darzustellen. Außerdem ist ein weiterer Workshop geplant, der aller Voraussicht nach im Februar 2018 stattfinden wird.

Das Dokument zur "Verstärkung des Engagements der Partner und der Sichtbarkeit im Hinblick auf die Leistungen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds" ist eine Entschließung des Europäischen Parlaments zur Öffentlichkeitsarbeit sowohl zur laufenden als auch zur künftigen Förderperiode des ESF. Auch hier wird der Gedanke der besseren kommunikativen Präsens des ESF vor allem Vorort, der z.B. durch die ESF-Info-Tour aber auch durch die unterschiedlichen Veranstaltungen der Projekte in ihren Regionen bisher realisiert wurde, und in den Sozialen Medien ausformuliert und als Ziel der künftigen Öffentlichkeitsarbeit "auf allen Kanälen" gefordert.