Was halten die Europäer von der Kohäsionspolitik?

Datum
21.02.2018

2017 wurde EU-weit eine Bevölkerungsbefragung zu den Kohäsionsfonds durchgeführt, damit auch indirekt zum Europäischen Sozialfonds (ESF). Dabei wurden von der Universität Göteborg mehr als 17.000 Bürger in 15 Ländern (Österreich, Bulgarien, Estland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Lettland, Niederlande, Polen, Rumänien, Slowakei, Spanien, Schweden und Großbritannien) telefonisch befragt:

  • Wie viel wissen die Europäer über diese Politik?
  • Haben sie das Gefühl, in ihrem täglichen Leben davon zu profitieren?
  • Haben sie jemals von Projekten der Kohäsionspolitik gehört? Wenn ja, wie haben sie davon erfahren?

So ist z.B. danach gefragt worden, ob der Begriff "Kohäsionspolitik" bekannt ist. Dabei war europaweit die Bekanntheit unter 50 %, die Niederlande hatten den "Minusrekord" von unter 25 % und Polen den "Plusrekord" von über 60 %.

Grafik 1
© EU-Parlament

Ähnlich sieht die Verteilung bei der Frage, ob man von irgendeinem fondgeförderten Projekt in seiner Nähe gehört hat.

Grafik 2
© EU-Parlament

Interessant auch die Frage nach der Bewertung der EU-Mitgliedschaft des eigenen Landes. 63 % der Befragten äußerten sich positiv, 13 % sahen es negativ.

Grafik 3
© EU-Parlament