Meine Geschichte: Shining Stars

Shining Stars – oder die "Verzauberung" einer ganzen Schule

Haben Sie schon einmal eine Projektwoche auf deutschen Schulhöfen erlebt, von denen noch Wochen später gesprochen wird? Und nach der sowohl Schüler als auch die Lehrerschaft ganze Blogseiten im Internet mit Danksagungen füllen? Wenn Gen Rosso mit dem Projekt “Stark ohne Gewalt” in die Stadt kommt, dann können Sie genau das erfahren.

Gen Rosso ist ein interkulturelles Bandprojekt, das mit allen Schülern und Schülerinnen ein Musical auf die Bühne bringt. Von Bühnenbau bis Lichttechnik, von Trommelgruppe bis Gesang - in Workshops findet jede Schülerin und jeder Schüler das Passende und wird zum Teil einer großen, farbenfrohen Musical-Show.

"Die Projektwoche war echt der Hammer!!" Cynthia J., Teilnehmerin an einer Projektwoche (Film)

STARK ohne Gewalt - Stark in Vielfalt

Projektträger:

Starkmacher e.V.

Ziel:

Das Projekt vermittelte Jugendlichen interkulturelle Kompetenz und schulte sie im Konfliktmanagement. Gerade benachteiligte Jugendliche sind oft nicht nur formal schlecht qualifiziert, sondern haben häufig auch erhebliche Defizite in diesen für die heutige Arbeitwelt grundlegenden Kompetenzen. Gleichzeitig unterstützte das Projekt die Jugendlichen, sich ihrer eigenen Fähigkeiten und Stärken bewusst zu werden und zu erkennen, wie sie diese nutzen können: in der Schule, im Familien- und Freundeskreis, aber auch in der Berufswelt.

Projektbeschreibung:

Das Projekt "Stark ohne Gewalt - Stark in Vielfalt" wurde in Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen umgesetzt. Kernstück des Projekts waren die Projektwochen an den Schulen, in denen die Jugendlichen zusammen mit Künstlern das "Musical Streetlight" erarbeiten und zum Schluss öffentlich aufführten.

"Streetlight" wurde von der internationalen Band GenRosso mit Musikern und Künstlern aus aller Welt entwickelt. Bei der Aufführung des Musicals waren die Jugendlichen aktiv miteinbezogen: im Vorprogramm und während des Musicals gemeinsam mit den Profis von GenRosso auf der Bühne sowie hinter den Kulissen. In verschiedenen Workshops, die auf die gemeinsame Aufführung des Musicals ausgerichtet waren und einen Zeitraum von etwas vier Wochen umfassen, beschäftigten sich die Jugendlichen mit den beiden Polen Gewalt und Stärke. Dabei konnten sie eigene versteckte Talente entdecken, sich in ein gemeinsames Projekt einbringen und lernen ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten besser kennen. Gleichzeitig wurden sie für Gewaltverzicht, Solidarität und Mitmenschlichkeit sensibilisiert.

Wer wurde gefördert:

Das Projekt richtete sich vor allem an Schulen mit Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren. Es bezog die Eltern, Lehrkräfte und zahlreiche weitere Menschen im Umfeld der Schule aktiv mit ein.

Das Projekt wurde im Rahmen des ESF-Programms "XENOS - Integration und Vielfalt" gefördert.

Mehr Infos unter:

Starkmacher e.V.

XENOS - Integration und Vielfalt

01.01.2013