Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen

Mit dem ESF-Bundesprogramm "Elternchance II" sollen Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld der Familienbildung und aus Institutionen der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung (FBBE-Einrichtungen) dazu befähigt werden, mit Eltern bei der frühkindlichen Bildung zusammenzuwirken Familien hinsichtlich des Entwicklungs- und Lernweges ihrer Kinder, zu Bildungsgelegenheiten im Alltag und zu Bildungsübergängen beraten zu können. Den Fachkräften wird dazu eine modular angelegte berufliche Fortbildung zum*zur Elternbegleiter*in mit anerkanntem Trägerzertifikat angeboten.

Elternbegleiter*innen erwerben insbesondere Kompetenzen und Wissen zu

  • frühkindlicher Bildung
  • Bindung und (u.a. Sprach-)Entwicklung
  • neuen Zugangswege in der Elternarbeit
  • Beratungsformen und -techniken
  • Zusammenarbeit und Erziehungspartnerschaft mit Eltern
  • genderspezifschen und interkulturellen Aspekten
  • fachthematische Kompetenzen.

Sie stehen Familien mit eltern- bzw. familienbezogenen Angeboten als kompetente Ansprechpartner*innen in Fragen kindlicher Bildungs- und Entwicklungsprozesse zur Seite und entwickeln niedrigschwellige Angebote zur Stärkung von Erziehungskompetenzen und Alltagsbildung. Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf im Hinblick auf die Bildung und Entwicklung der Kinder finden in Elternbegleiter*innen fachkundige Vertrauenspersonen vor Ort.

Das bis 31.12.2021 laufende ESF-Bundesprogramm "Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen" setzt auf die präventive Wirkung von Familienbildung und leistet einen Beitrag zum Wohlergehen der Familien sowie zur Verringerung von Chancenungleichheit, Armutsrisiko und sozialer Exklusion.

Eine Zwischenbilanz: Bis Herbst 2020 wurden rund 13.000 Fachkräfte der Familienbildung sowie KITA-Erzieher*innen zu Elternbegleiter*innen qualifiziert.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Arbeitnehmer*innen
Anzahl der Projekte

1

Standort
Laufzeit

01.08.2015 - 31.12.2021

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Thematisches Ziel

C: Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Zusatzinformationen

Web­si­te des Pro­gramms

Kontakt

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Referat 203

Ulrich Paschold
11018 Berlin

  • Tel.: 030 18 555-1696

Kontakt

ESF-Regiestelle

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Referat 403
Hannah-Nora Meyer

50964 Köln