Stärkung der Teilhabe Älterer – Wege aus der Einsamkeit und sozialen Isolation im Alter

Das neue ESF-Bundesmodellprogramm "Stärkung der Teilhabe Älterer – Wege aus der Einsamkeit und sozialen Isolation im Alter" ist das erste ESF-Programm dieser Art, das Einsamkeit und sozialer Isolation im Alter vorbeugen oder diese bekämpfen sowie die finanzielle Absicherung im Alter stärken soll.

Ziele des Programms sind:

  • Verbesserung der Einkommens- und Lebenssituation älterer Beschäftigter (über 60-Jährige), sowohl während der aktiven Berufstätigkeit als auch in der nachberuflichen Phase. Hierzu dienen Beratungsgespräche über Möglichkeiten der Inanspruchnahme von Leistungen zur Grundsicherung im Alter sowie die Unterstützung bei der Aufnahme einer weiteren Erwerbstätigkeit in der nachberuflichen Phase.
  • Stärkung der sozialen Teilhabe älterer Menschen (über 60-Jährige): Entwicklung nachhaltiger fachlicher Strukturen für die soziale Arbeit mit einsamen und/oder sozial isolierten älteren Menschen. Dazu zählt der gezielte Ausbau der offenen Seniorenarbeit mit niedrigschwelligen Unterstützungs-, Bildungs-, Beratungs-, Kommunikations- und Freizeitangeboten. Zentral sind dabei die Stärkung der regionalen Netzwerkarbeit und der Ausbau des freiwilligen Engagements.

Das Programm richtet sich vorrangig an ältere Beschäftigte, die vom Ausschluss aus dem Arbeitsmarkt und in dessen Folge von gesellschaftlicher Isolation bedroht oder betroffen sind.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Kommunen
  • Arbeitnehmer*innen

Ältere Beschäftigte über 60 Jahren, die vom Ausschluss aus dem Arbeitsmarkt bedroht sind sowie ältere Menschen ab 60 Jahren einschließlich Lebenspartner*in

Laufzeit

01.10.2020 - 30.09.2022

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Thematisches Ziel

B: Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

Antragstellung als Projekt möglich?
  • Nein

Antragsfrist war der 31. Juli 2020

Zusatzinformationen

Kontakt

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Referat 311

Dr. Herlind Megges
Glinkastrasse  24
10117 Berlin

  • Tel.: 030 18 555-1755

Kontakt

ESF-Regiestelle

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Referat 401
Johannes Hackler

50964 Köln