5. Aufruf zur Sozialpartnerrichtlinie

Datum
25.05.2018

Bis zum 21.09.2018 läuft das neue Interessenbekundungsverfahren im Rahmen des ESF-Programms "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern".

Gefördert werden Projektvorhaben, die einen Beitrag zur Verankerung systematischer Weiterbildung in Unternehmen, Organisationen und Branchen leisten, die Chancengleichheit in den Unternehmen und die Teilhabe von Frauen auf dem Arbeitsmarkt stärken.

Auf Initiative oder unter Beteiligung der Sozialpartner können Projekte in den folgenden Handlungsfeldern gefördert werden:

  • Aufbau von Personalentwicklungsstrukturen
  • Aufbau von vernetzten Weiterbildungsstrukturen in KMU
  • Initiierung von Branchendialogen
  • Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteure im Hinblick auf Chancengleichheit
  • Entwicklung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle und Karrierewegplanungen

Dabei sind Träger mit Projektideen zur Umsetzung in den neuen Bundesländern sowie dem alten Regierungsbezirk Lüneburg besonders aufgerufen sich zu beteiligen (Übergangsregionen). Der Aufruf erfolgt unter Vorbehalt der abschließenden Zustimmung der Europäischen Kommission zur Mittelaufstockung der Sozialpartnerrichtlinie.

Interessenbekundungen können im Zeitraum ab 16. Juli bis zum 21. September 2018 online beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden. Frühester Projektstart ist der 01. April 2019. Letztmögliches Projektende ist der 30. Juni 2022.

Für potentielle Antragsteller, die ein Projekt im fünften Förderaufruf planen, bietet die ESF-Regiestelle "Fachkräfte sichern" im Juni Antragsworkshops an. Ferner können Sie die Möglichkeiten von telefonischer und persönlicher Beratung nutzen.

Weitere Informationen zu den Workshops und Beratungszeiten finden Sie auf der Homepage der ESF-Regiestelle. Die Regiestelle erreichen Sie unter info@regiestelle-fachkraefte-sichern.de.