EU-Beschäftigung weiterhin auf Allzeithoch

Datum
26.09.2018

Nach dem jüngsten Quartalsbericht über Beschäftigung und soziale Entwicklung in Europa brechen die EU-Arbeitsmarktdaten weiterhin Rekorde. Die Beschäftigung wächst seit mehr als fünf Jahren in Folge und liegt heute bei 239 Millionen Menschen in der EU. Zur gleichen Zeit ging die Arbeitslosigkeit weiter zurück.

Die monatlichen Arbeitslosenquoten in der EU und im Euroraum setzten ihren Rückgang fort und sanken im Juli 2018 auf 6,9 Prozent bzw. 8,2 Prozent. Der Rückgang war besonders signifikant für die Jugendarbeitslosigkeit, die auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren liegt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosenquote in allen Mitgliedstaaten gesunken. Die finanzielle Situation der europäischen Haushalte hat sich trotz der Disparitäten insgesamt weiter verbessert.

Marianne Thyssen, EU-Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitskräftemobilität, sagte:

Die Beschäftigung war in der EU und im Euroraum noch nie so hoch wie heute, und seit Beginn dieser Kommission wurden fast 12 Millionen Arbeitsplätze geschaffen. Unsere Anstrengungen, in die Fähigkeiten der Menschen zu investieren, haben sich ausgezahlt, aber sie müssen weiterhin oberste Priorität haben, damit die Menschen auch auf den Arbeitsmarkt von morgen vorbereitet sind. Wir werden uns jetzt darauf konzentrieren sicherzustellen, dass die Vorschläge, die wir auf den Tisch legen, vom Europäischen Parlament und vom Rat angenommen werden. Nur so können unsere Vorschläge zur Schaffung einer sozialeren und wohlhabenderen Europäischen Union, wie sie im Rahmen der Europäischen Säule der sozialen Rechte gemacht werden, vor Ort zum Nutzen der Bürger und Unternehmen Wirklichkeit werden.