Europawahlen 2019: Diesmal wähle ich!

Datum
14.01.2019

Ihnen ist es nicht egal, wie die Zukunft der EU aussieht? Dann seien Sie am 26. Mai 2019 dabei und geben Ihre Stimme bei der Wahl zum Europäischen Parlament ab. Das Europäische Parlament ist das einzige Organ der EU, das direkt von den EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern gewählt wird.

Europawahlen 2019
© EU-Parlament

Damit sich möglichst viele Menschen an der Wahl beteiligen, hat das EU-Parlament die Kampagne "diesmalwaehlich.eu" gestartet. Diese überparteiliche Plattform möchte das Bewusstsein aller EU-Bürgerinnen und EU-Bürger für ihr Recht, zu wählen und über die Zukunft Europas abzustimmen, schärfen:

Es reicht nicht, auf eine bessere Zukunft zu hoffen; diesmal muss jeder und jede von uns selbst Verantwortung dafür übernehmen.

Es geht nicht nur darum, selbst wählen zu gehen. Vielmehr wird dazu aufgerufen, selbst Überzeugungsarbeit zu leisten und Familie, Freundinnen und Freunde, Nachbarschaft und Bekannte zur Stimmabgabe zu mobilisieren. Bei der letzten Wahl zum Europäischen Parlament im Jahr 2014 hatte die Wahlbeteiligung nur bei 48,1 % gelegen (europaweit: 42,6 %). Damals hatten sich in Deutschland 29,8 Millionen Wählerinnen und Wähler beteiligt (europaweit: 168,8 Millionen).

So informiert die neue Mobil-App vom Europäischen Parlament alle Nutzerinnen und Nutzer umfassend über konkrete Aktionen der EU. Sie erklärt, was das Europäische Parlament genau tut und viele anschauliche Beispiele von EU-Initiativen können nach Thema oder Ort gefiltert und deren Fortschritte verfolgt werden.

Wie läuft eine Europawahl ab?
Alle fünf Jahre sind die 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger der EU dazu aufgefordert, das EU-Parlament zu wählen. Die Deutschen wählen 96 von insgesamt 705 Abgeordneten im EU-Parlament. In der Wahlkabine entscheiden die Bürgerinnen und Bürger nicht nur über die Parlamentsmitglieder, sondern auch über den nächsten Präsidenten der Europäischen Kommission. Das Spitzenkandidaten-Verfahren besteht seit den letzten Europawahlen 2014 und soll die Wahl des Kommissionspräsidenten demokratischer und transparenter machen.

Was ist neu zur vorherigen Europawahl 2014?
Mit dem Brexit stehen 73 Sitze der britischen Abgeordneten zur Verfügung. Das EU-Parlament hat entschieden, dass 46 Sitze als Reserve für mögliche Erweiterungen behalten werden und somit vorerst unbesetzt bleiben. 27 Sitze werden auf 14 Mitgliedstaaten umverteilt, die derzeit unterrepräsentiert sind.

Aktionen zur Europawahl
Zahlreiche Aktionen wie z.B. Vernetzungsarbeit, Bürger- und Jugendforen und verschiedene Veranstaltungen flankieren die Hauptkampagne "Diesmal wähle ich". Hierzu zählen auch eine Online-Befragung zur Zukunft Europas und diese beiden interaktiven Websites:

  • Online-Befragung zur Zukunft Europas
    Nutze die Gelegenheit, sich an dieser Konsultation zu beteiligen und deine Sorgen, Hoffnungen und Erwartungen hinsichtlich der Zukunft der EU mitzuteilen. Es geht hierbei nicht um den Entwurf von EU-Vorschriften und -Bestimmungen, sondern darum, dass deine Stimme von EU-Politikern gehört wird und du ihnen hilfst, die richtigen Prioritäten für die kommenden Jahre zu setzen.
  • #EUANDME - Hier siehst du, wie die EU jedem die Chance gibt, das zu tun, was sie oder er mit Begeisterung tut. Im Fokus stehen die Bereiche Mobilität, Nachhaltigkeit, Qualifikationen und Arbeit, Digitales und Rechte.
  • "Das tut die EU für mich" ist eine interaktive Website mit übersichtlichen Infos, was Europa für deine Region, deinen Beruf oder deine Freizeitaktivität tut. Unterteilt ist die Webseite in drei Hauptkategorien: "In meiner Region" kann der eigene Wohnort ausgewählt werden, um zu schauen, wie Europa dort vertreten ist. Im Bereich "In meinem Leben" sind in Notizform relevante Themenbereiche beschrieben, die Auswirkungen auf das eigene Leben haben. Was tut die EU beispielsweise für Arbeitssuchende? Wie unterstützt die EU die Menschen in der Ausübung Dutzender Berufe - von Busfahrern bis hin zu Kleinunternehmern? Der Teil "Im Fokus" informiert über die verschiedenen Politikbereiche in der EU und gibt Aussichten für die Zukunft.

Ob Umfragen, Tools zum Vergleich der EU-Länder, Publikationen und Spiele - alles rund um das Thema Europa finden Sie zudem auf dieser ESF-Website in der Infothek-Rubrik "Europa und ich".