Stellungnahme zu Gleichstellungsfragen

Datum
01.10.2019

Der Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) der Europäischen Union hat eine Stellungnahme zum Thema "Gleichstellungsfragen" veröffentlicht, in der u. a. eine integrierte und ehrgeizige Fünf-Jahres-Gleichstellungsstrategie der EU gefordert wird.

Die Geschlechtergleichstellung ist ein wichtiges Ziel der EU. Allerdings stellt der EWSA mit Bedauern fest, dass es mit dem aktuellen Tempo mehr als 100 Jahre dauern wird, bis die Gleichstellung von Frauen und Männern in der EU tatsächlich erreicht ist, insbesondere wenn weitere Fortschritte durch Rückwärtsentwicklungen in den wichtigsten Bereichen und eine allgemeine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums behindert werden.

Nach Ansicht des EWSA ist das Thema Gleichstellung eine gesamtgesellschaftliche Frage und nur eine geschlechtergerechte Gesellschaft wirtschaftlich und sozial stark kann sein. Daher müssten Frauen und Männer aus wirtschaftlichen und sozialen Gründen gleich behandelt werden und die gleichen Chancen erhalten. Die EU und ihre Mitgliedstaaten sollten alles in ihren Kräften Stehende tun, um das Nachhaltigkeitsziel Nr. 5 "Geschlechtergleichheit" bis 2030 zu verwirklichen. Der EWSA fordert daher eine integrierte und ehrgeizige Fünf-Jahres-Gleichstellungsstrategie der EU für die nächste Amtszeit der Kommission bzw. die nächste Wahlperiode des Europäischen Parlaments sowie ein starkes Bekenntnis zur Gleichstellung aller EU-Institutionen, Regierungen, der Zivilgesellschaft und des Privatsektors, um alle Aspekte dieser Thematik gleichzeitig, wirksam und mit wirkungsgleichen Maßnahmen anzugehen.

Was ist der EWSA?
Der EWSA ist eine beratende Einrichtung der EU und setzt sich aus Vertreter*innen von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen und anderen Interessenvertretern zusammen. Er legt dem Rat der Europäischen Union, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament Stellungnahmen zu EU-Themen vor und bildet so eine Brücke zwischen den Entscheidungsorganen der EU und ihren Bürgerinnen und Bürgern. Die spezialisierten Denkfabriken des EWSA, auch "Beobachtungsstellen" genannt, und der Lenkungsausschuss Europa 2020 verfolgen die Fortschritte der EU-Strategien.