Projektverwaltungssystem zur bundesweiten Umsetzung des Europäischen Sozialfonds+ in der Förderperiode 2021-2027

Datum
19.06.2019

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das größte arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union. Er wird in siebenjährigen Förderperioden (FP) umgesetzt. Die kommende FP beginnt 2021 und wird bis 2027 dauern. Jeder FP folgt eine Ausfinanzierungs- und Abwicklungsphase von ca. 3 Jahren. Der Etat pro FP bewegt sich im einstelligen Milliardenbereich.

Die für den ESF bereitgestellten Gesamtmittel werden in Deutschland in ausgehandelten Anteilen vom Bund einerseits und den 16 Bundesländern andererseits umgesetzt. Jedes Bundesland arbeitet in eigener Verantwortung. Der ESF des Bundes wird unter der Federführung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) als ESF-Verwaltungsbehörde des Bundes gemeinsam mit weiteren Bundesministerien umgesetzt.

Nach den Vorgaben der einschlägigen europäischen Verordnungsentwürfe ist der ESF auf elektronischem Wege umzusetzen. Ohne IT-Systeme wäre der ESF weder rechtskonform noch logistisch umsetzbar. Die funktionsfähige IT-Lösung soll ab Anfang 2021 zur Verfügung stehen.

Die Bereitstellung einer geeigneten IT für ein Projektverwaltungssystem zur Abbildung des gesamten Verwaltungsverfahrens im Zuwendungsrecht liegt in der Verantwortung des Referates EF2 des BMAS. Dieses Projektverwaltungssystem soll den Zuwendungsempfängern (ZE) ab Anfang 2021 die Möglichkeit bieten, das gesamte Verwaltungsverfahren bei der Beantragung und Verausgabung von Mitteln aus dem ESF über die bis dahin entwickelte und funktionsfähige Webanwendung zu steuern.

Hauptfunktionsmerkmale des zu entwickelnden Projektverwaltungssystems ist die Antragstellung, Bewilligung, Kontrolle und Abrechnung von Projekten im ESF.

Hierbei soll die gesamte Kommunikation zwischen dem ZE und dem Zuwendungsgeber auf rein elektronischem Wege erfolgen (eCohesion).

Die Nutzungsdauer der bereitzustellenden IT-Lösung wird für die Umsetzung der Förderperiode und deren Abwicklungsphase etwa 10 Jahre betragen.