Klarer Kurs durch europäischen Austausch

Datum
11.08.2021

Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, besuchte am 10. August 2021 das ESF geförderte Projekt "IdeAl für Berlin" in Berlin-Hellersdorf, das jungen Erwachsenen ein zweimonatiges Praktikum im europäischen Ausland ermöglicht.

Im Gespräch mit den Teilnehmer*innen von zwei Projektgruppen wurden die positiven Effekte des Projekts deutlich.

Die Möglichkeit, in einem komplett anderen Umfeld Erfahrungen zu sammeln und sich beruflich zu orientieren, stärkt gleichermaßen die persönlichen Kompetenzen und das Selbstbewusstsein. Die Erfahrungen im Ausland und während des Praktikums sowie die Vor- und Nachbereitung durch den Projektträger KIDS & CO ebnen den Weg, dass die Teilnehmer*innen im Anschluss einen Ausbildungsplatz oder eine Beschäftigung finden.

Bei dem Projektbesuch des im Rahmen der "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" geförderten Projekts sprach Dr. Schmachtenberg mit jungen Erwachsenen, die aus Griechenland zurückgekehrt sind bzw. Ende August ihr zweimonatiges Praktikum in Italien beginnen. Themen waren die Erwartungen der Teilnehmer*innen an das Projekt, die damit verbundenen persönlichen Herausforderungen und ihre Erfahrungen während des Auslandsaufenthalts. Viele Teilnehmer*innen sind das erste Mal über einen so langen Zeitraum von ihren Familien und ihrem Freundeskreis entfernt und gewinnen über das eigenständige Leben in einer fremden Kultur und das zweimonatige Praktikum eine Perspektive für die berufliche und persönliche Entwicklung. Im gemeinsamen Gespräch berichteten die jungen Erwachsenen, wie sie den Weg zum Projekt gefunden und die unterschiedlichen Phasen des Projekts erlebt haben.

ESF-Integrationsrichtlinie Bund

Ziel der "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" ist es, Personen mit besonderen Schwierigkeiten beim Zugang zu Arbeit oder Ausbildung stufenweise und nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Im Handlungsschwerpunkt "Integration durch Austausch" (IdA) werden transnationale Mobilitätsmaßnahmenwie für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren gefördert.

In der ESF Plus Förderperiode 2021-2027 soll der dieser Ansatz insbesondere im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Mitgliedstaaten mit dem Programm JUVENTUS Deutschland fortgesetzt werden. Ziel ist es, den Zugang zu Auslandserfahrung für benachteiligte Jugendliche auch weiterhin zu ermöglichen und hierdurch ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Darüber hinaus geht es um die Vermittlung der Chancen, die ein soziales Europa bietet, dem Kennenlernen und der Wertschätzung anderer Nationalstaaten sowie die Stärkung der transnationalen Zusammenarbeit der im Bereich Mobilität beteiligten Organisationen und der dort beschäftigten Fachkräfte.