Wie kann ein europäischer Ansatz lebenslanges Lernen stärken?

Datum
22.04.2021

Die Veränderungen in der Arbeitswelt und die COVID-19-Pandemie verlangen nach schnelleren und bedarfsorientierten Bildungsangeboten. Daher plant die EU, Standards für Micro-Credentials ("Mini-Leistungspunkte") wie kurze Einzelkurse oder spezifische Module, die z. B. während des Studiums oder im Beruf absolviert werden können, bis 2025 europaweit einzuführen. Die Kommission hat hierzu eine öffentliche Konsultation bis zum 13. Juli 2021 gestartet, die ein europäisches Konzept für Anrechnungspunkte für lebenslanges Lernen und Beschäftigungsfähigkeit ausloten soll.

.