ESF-Ausstellungen

Der ESF hat zwei Präsentationen entwickelt:

  • Die Erlebniswelt "Werd' EuropaMeister*" ist für Schüler*innen der 8. und 9. Klasse von Gesamt-, Sekundar-, Real- und Hauptschulen gedacht. Sie sollen in der Erlebniswelt ihre Stärken und Interessen entdecken, sich mit ihren Zukunftswünschen auseinandersetzen und Handlungsoptionen für individuelle Herausforderungen entwickeln. Die Erlebniswelt berücksichtigt in ihrer Konzeption auch die Bedürfnisse von Schüler*innen von Förderschulen.
  • Die Ausstellung zur "Geschichte des ESF" dokumentiert die verschiedenen Förderperioden und ihre inhaltlichen Schwerpunkte von 1957 an bis heute. Sie gibt damit einen Überblick über die Arbeits- und Sozialpolitik der Europäischen Union und ihrer Mitgliedsstaaten.

Erlebniswelt "Werd' EuropaMeister*"

Seit Juni 2019 tourt die interaktive ESF-Schüler*innen-Erlebniswelt "Werd' EuropaMeister* – mit dem ESF als Coach!" durch Deutschland.

Ausstellung "Werd`Europameister*"
© BMAS
Das Angebot unterstützt Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen an Gesamt-, Sekundar-, Real- und Hauptschulen, ihre Stärken und Interessen zu entdecken, sich mit ihren Zukunftswünschen auseinanderzusetzen und Handlungsoptionen für individuelle Herausforderungen zu entwickeln. Die ESF-Schüler*innen-Erlebniswelt berücksichtigt in ihrer Konzeption auch die Bedürfnisse von Förderschüler*innen.

In der ESF-Schüler*innen-Erlebniswelt beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Vorteilen der EU und lernen Unterstützungsangebote des Europäischen Sozialfonds (ESF) kennen: im Übergang von der Schule in den Beruf, in der Ausbildung und im Studium, für einen Auslandsaufenthalt, im Beruf und bei Arbeitslosigkeit.

Begleitet werden die Jugendlichen durch die sechs Stationen von erfahrenen Moderator*innen mit einer pädagogischen Vorbildung. Den Lehrkräften stehen Mitarbeitende des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) für Hintergrundinformationen zur Erlebniswelt und insbesondere zu Möglichkeiten, die der ESF bietet, zur Verfügung.

Die ESF-Schüler*innen-Erlebniswelt ist in der Regel für vier Tage an einem Ort, sodass mehrere Schulen aus dem jeweiligen Einzugsgebiet das Angebot nutzen können. In einem 3-stündigen Durchlauf begeben sich 60 Jugendliche, aufgeteilt in vier Gruppen, auf Europareise durch die Stationen. Die Reiseerlebnisse werden in einem Dokumentationsfächer, dem so genannten "ESF-Europa-Pass" individuell festgehalten.

Bei jedem Tour-Stopp findet immer mittwochs von 19:00 - 20:30 Uhr ein Informationsabend für die Erziehungsberechtigten statt. Sie erfahren, wie sie mit Hilfe des ESF ihre Kinder auf dem Weg der Berufswahl und Lebensgestaltung unterstützen können. In einem Kurzdurchlauf lernen sie die ESF-Schüler*innen-Erlebniswelt kennen und erfahren, welche Möglichkeiten der Europäische Sozialfonds ihren Kindern und ggf. ihnen selbst in ihrer Region bietet; denn der ESF ist das soziale Gesicht Europas und steht allen Menschen offen.

Ausstellung "Geschichte des ESF"

Der ESF feierte im März 2017 zusammen mit den Römischen Verträgen seinen 60. Geburtstag - und wir würdigen seine Arbeit mit einer Ausstellung.

Ausstellung "60 Jahre ESF"

Seit der Verabschiedung der Römischen Verträge am 25. März 1957 arbeitet der ESF nunmehr daran, die Beschäftigungschancen der Menschen zu verbessern, indem er ihnen hilft, ihr berufliches Know-how an die sich stetig wandelnden Anforderungen des Arbeitsmarktes anzupassen. Gleichzeitig trägt er dazu bei Strukturen zu schaffen, um diesen Veränderungen zu begegnen, um berufliche und soziale Teilhabe zu verbessern und um nachhaltiges Wachstum in den Mitgliedsstaaten zu sichern.

1 Ausstellung - 2 Präsentationsmöglichkeiten

Zur Geschichte des ESF hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Ausstellung entwickelt, die Sie in zwei Varianten (Stelen oder Roll-Ups) ausleihen können:

a) Die Ausstellung besteht aus 5 Stelen und kann sowohl Indoor als auch Outdoor aufgestellt werden. Die Ausstellung benötigt für den Transport einen 7,49 Tonnen LKW, da die Stelen aufrecht transportiert werden müssen. Deswegen eignet sich diese Ausstellung besonders für einen mehrwöchigen Einsatz. Die technischen Details: Tech­ni­sche De­tails zur Aus­stel­lung "Ge­schich­te des ESF" [PDF, 3MB] .

Zu sehen war die Ausstellung bisher in:

  • Lünen vom 21. Februar - 07. März 2018
  • Nürnberg zum 60-jährigen Jubiläum der Römischen Verträge und des ESF am 24./25. März 2017,
  • Saarbrücken am 26./27. Mai 2017
  • in Hamburg vom 13. - 25. November 2017

b) Die gleiche Ausstellung können Sie auch als Roll-up-Präsentation bestellen. Diese Ausstellungsvariante kann nur innerhalb eines Gebäudes in Räumen mit 2,55 Meter Höhe gezeigt werden. Dafür können die Roll-ups [PDF, 2MB] den räumlichen Gegebenheiten angepasst aufgestellt werden. Für den Transport der Roll-ups eignet sich ein Kombi oder Van.

Ausstellung "Geschichte des ESF" mit hinterleuchteten Stelen

DIE AUSSTELLUNG KOMMT AUCH ZU IHNEN!

Beide Varianten der ESF-Ausstellung können mit einem 14-tägigen Vorlauf von allen ESF-Akteuren wie z.B. Projektträgern kostenlos ausgeliehen werden. Sie sind im Bonn/Kölner-Raum gelagert und müssen dort abgeholt und zurückgebracht werden.

Die Ausstellung kann bestellt werden beim:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat EF3 - Europäische Sozialfonds: Information, Kommunikation, Public Relations
53107 Bonn
E-Mail: pr-esf@bmas.bund.de


ESF-Broschüre: 60 Jahre Europäischer Sozialfonds - Investitionen in Menschen
Ergänzend zur Ausstellung hat das BMAS die Broschüre "60 Jahre Europäischer Sozialfonds" in Deutsch-Englisch und in Deutsch-Französisch veröffentlicht.