XENOS - Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge

logo_xenos_br

Mit dem Gesetz zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union wurde ab dem 28.08.2007 das deutsche Aufenthaltsgesetz geändert. Mehrere 10.000 jugendliche Geduldete und langjährig Geduldete, die bleibeberechtigt sind, erhalten nun eine realistische Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt.

Das XENOS-Sonderprogramm "Das ESF-Bundesprogramm zur arbeitsmarktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt" sollte Begünstigte bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen. Erfolgreiche Ansätze dieses Programms werden in der aktuellen Förderperiode 2014-2020 im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund fortgeführt und weiterentwickelt.

Ziel des Programms:

Gefördert wurden Netzwerke auf lokaler und regionaler Ebene unter Einbezug der Arbeitsgemeinschaften (ArGen) und der zugelassenen kommunalen Träger, um möglichst vielen Begünstigten zu einer auf Dauer angelegten Erwerbstätigkeit zu verhelfen. Die miteinander vernetzten Beratungsstellen sollten unter anderem in Zusammenarbeit mit Unternehmen durch berufsbegleitende Qualifizierung den Beschäftigungserhalt der Zielgruppe sowie deren Verbleibsaussichten auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Ziel war gleichzeitig, die Inanspruchnahme von Sozialleistungen zu vermeiden oder zu verringern.

Zielgruppe:

Das Programm richtete sich sowohl an Bleibeberechtigte (gesetzliche Altfallregelung für langjährig Geduldete im Aufenthaltsgesetz) als auch an Personen mit Flüchtlingshintergrund, die einen - mindestens nachrangigen - Zugang zum Arbeitsmarkt haben.

Programmschwerpunkte:

Die Projekte setzten folgende Schwerpunktbereiche um:

  • Erhöhung der Handlungskompetenz der Zielgruppen in Hinblick auf ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Erhöhung der Einstellungsbereitschaft von Unternehmen sowie langfristige Stabilisierung und Sicherung der Beschäftigungsverhältnisse von Bleibeberechtigten.
  • Sensibilisierung der relevanten Akteure des Arbeitsmarktes und des öffentlichen Lebens.

Laufzeit:

13.06.2008 bis 30.06.2015

Prioritätsachse:

C (Beschäftigung und soziale Integration)

Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat EF 2 - ESF-Programmumsetzung, EHAP-Verwaltungsbehörde
53107 Bonn
E-Mail: vigruef2@bmas.bund.de