DRV KBS verwaltet Bundesprogramme des ESF in der Förderperiode 2021-2027

Damit werden am Standort Cottbus bis zu 142 neue Vollzeitstellen geschaffen

Datum
01.09.2020

Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, unterzeichnet zusammen mit Andreas Gülker, Mitglied der Geschäftsführung der DRV KBS, die Verwaltungsvereinbarung zu den Verwaltungsaufgaben des ESF für die nächste Förderperiode.

Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg, BMAS, unterzeichnet zusammen Andreas Gülker, Mitglied der Geschäftsführung der KBS, die Verwaltungsvereinbarung zu den administrative Aufgaben des ESF für die nächste Förderperiode.
V.l.n.r.: Andreas Gülker, Mitglied der Geschäftsführung der DRV KBS und Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im BMAS © DRV KBS, PR

Am 31. August 2020 unterzeichneten Dr. Ralf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), und Andreas Gülker, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft Bahn See (DRV KBS), in Cottbus die Vereinbarung für die Zusammenarbeit zwischen dem BMAS und der DRV KBS als Verwaltungsstelle für die künftige ESF-Förderperiode 2021-2027.

Damit übernimmt die DRV KBS offiziell die Verwaltung von insgesamt 10 ESF-Förderprogrammen des BMAS in der Förderperiode 2021-2027 (ESF plus). Zugleich wird ihr die Funktion als zwischengeschaltete Bescheinigungsstelle für die ESF-Programme des BMAS sowie als Prüfstelle für das Operationelle Programm des Bundes für den ESF (ESF-Bundes-OP) in der Förderperiode 2021-2027 übertragen.

Mit der Wahrnehmung der neuen Aufgaben werden am Standort Cottbus bis zu 142 neue Vollzeitstellen geschaffen. Um die Dimension der anstehenden Arbeit zu verdeutlichen: In der aktuellen Förderperiode werden derzeit über die ESF-Bundesprogramme rund 88.000 Projekte gefördert. Rund 570.000 Teilnehmende und 133.000 kleine und mittlere Unternehmen konnten bereits von den Maßnahmen profitieren. Dabei leisten bedeutsame Partner wie Dachverbände, Gewerkschaften und weitere Interessengruppen einen aktiven Beitrag an der erfolgreichen Umsetzung des ESF.

Neben dem BMAS haben sich auch

  • das Bundesministerium für Bildung und Forschung,
  • das Bundesministerium für Umweltschutz und Reaktorsicherung und
  • das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

für die DRV KBS als ESF-Plus-Verwaltungsstelle entschieden.

Um sich bereits vor Beginn der neuen Förderperiode mit den Prozessen und Aufgabenbereichen als ESF-Umsetzer vertraut zu machen und den Übergang nahtlos zu verwirklichen, übernimmt die DVR KBS bereits ab dem 1. September 2020 schrittweise in eigener Zuständigkeit die Verwaltung von insgesamt drei ESF-Förderprogrammen des BMAS sowie des Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland (EHAP).