Akti(F) - Aktiv für Familien und ihre Kinder (ausgelaufen)

Das Akti(F)-Programm zielte darauf ab, die Lebenssituation und gesellschaftliche Teilhabe für Familien, die von Ausgrenzung und Armut bedroht sind, zu verbessern. Die Maßnahmen richteten sich sowohl an Eltern als auch an deren Kinder, sowie bei Bedarf an andere erwachsene Haushaltsmitglieder soweit ihre Rolle in Bezug auf die o.g. Ziele relevant war (z. B. Lebenspartner):

  • Familien mit Kindern unter 18 Jahren, die Leistungen nach dem SGB II oder nach dem SGB XII (auch ergänzende, sogenannte aufstockende Leistungen) bezogen
  • Eltern, die Kinderzuschlag erhielten oder hierauf Anspruch hatten
  • Darunter konnten auch Alleinerziehende und Eltern mit Behinderungen (ggf. auch voll oder teilweise erwerbsgemindert) sein

Sie sollten Unterstützung zur Aufnahme einer auskömmlichen Beschäftigung und zur Annahme von lokal und regional vorhandenen Hilfeangeboten, einschließlich Sozialleistungen erhalten. Darüber hinaus sollten die Modellvorhaben einen strukturellen Beitrag zur Verbesserung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit vor Ort leisten.

Eine Bilanz: Durch das Akti(F)-Programm konnten über 5.000 von Armut und Ausgrenzung bedrohte bzw. betroffene Familien erreicht werden.

Programmsteckbrief:

Zielgruppe
  • Kommunen
  • Unternehmen, Selbständige
  • Verbände
Standort
Laufzeit

01.02.2020 - 31.12.2022

Verantwortlich
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Förderschwerpunkt

B: Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

Zusatzinformationen

Web­sei­te des Pro­gramms

Kontakt

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Referat EF 2
53107 Bonn
E-Mail

Paul Simon Peters
Tel.: 030 18 527-4114

Gabriele Hange
Tel.: 0228 99 527-2943