Inhalt

Gruppe Jugendlicher

Was ist der ESF?

Der Eu­ro­päi­sche So­zi­al­fonds (ESF) ist das wich­tigs­te In­stru­ment der Eu­ro­päi­schen Uni­on zur För­de­rung der Be­schäf­ti­gung in Eu­ro­pa. Er ver­bes­sert den Zu­gang zu bes­se­ren Ar­beitsplät­zen, bie­tet Qua­li­fi­zie­rung und un­ter­stützt die so­zia­le In­te­gra­ti­on. Der ESF macht Eu­ro­pa in Deutsch­land er­leb­bar.

ESF ak­tu­ell

  •  (Logo des ESF-Programms "rueckenwind")

    Online-Werkstattgespräche rückenwind+

    Im Rahmen der "rückenwind+"-Veranstaltungsreihe öffnen aktuelle Projekte ihre "Werkstatt"-Türen und berichten aus ihrer Praxis und über erste Erfahrungswerte. Termine: 15.06. bis 01.07.2021, jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14-15 Uhr.

  •  (Zukunftszentren)

    Die Zukunftszentren arbeiten jetzt bundesweit

    Auf der Konferenz „Algorithmen, Automatisierung und Arbeit - Wie KI unsere Arbeit und unser Leben besser machen kann“ wurde der Startschuss für die neuen Zukunftszentren in Westdeutschland und Berlin gegeben.

  •  (Umfrage)

    Wie kann ein europäischer Ansatz lebenslanges Lernen stärken?

    Die Veränderungen in der Arbeitswelt und die COVID-19-Pandemie verlangen nach schnelleren und bedarfsorientierten Bildungsangeboten. Daher plant die EU, Standards für Micro-Credentials ("Mini-Leistungspunkte") wie kurze Einzelkurse oder spezifische Module, die z. B. während des Studiums oder im Beruf absolviert werden können, bis 2025 europaweit einzuführen. Die Kommission hat hierzu eine öffentliche Konsultation bis zum 13. Juli 2021 gestartet, die ein europäisches Konzept für Anrechnungspunkte für lebenslanges Lernen und Beschäftigungsfähigkeit ausloten soll.

  •  (Konferenz zur Zukunft Europas)

    Konferenz zur Zukunft Europas

    Um die Bürger*innen stärker an der Gestaltung politischer Strategien der EU zu beteiligen, hat die EU-Kommission eine Onlineplattform eingerichtet. Über diese Plattform können die Bürger*innen an Veranstaltungen teilnehmen bzw. diese organisieren. Sie können miteinander in Kontakt treten und ihre Ideen mit anderen EU-Bürger*innen in den 24 Amtssprachen der EU erörtern.

Zusatzinformationen